GesundheitsNET.de

Ratgeber für Naturheilmittel und alternative Medizin

Krank durch Schimmel – So gefährlich ist der Pilz in der Wohnung

Schimmel macht krank, das ist wissenschaftlich bewiesen. Warum die Pilzsporen so gefährlich sind und wie unser Körper darauf reagiert, erfahren Sie hier.

Krank durch Schimmel - So gefährlich ist der Pilz in der WohnungEin Schimmelpilzbefall in den eigenen vier Wänden kann schnell zur ernsten Gesundheitsgefahr werden. Es muss sofort gehandelt werden, nicht nur wegen des hohen Ekelfaktors. Wer sich nicht rechtzeitig um die vollständige Sanierung der befallenen Areale kümmert, gefährdet die Gesundheit aller Familienmitglieder. Bei weit fortgeschrittenem Befall kann sogar eine Unbewohnbarkeit die Folge sein.

Schimmelbefall in der Wohnung ist also nicht nur unschön anzusehen, sondern aus medizinischer Sicht eine Katastrophe für die Gesundheit, mit allerlei akuten und chronischen Symptomen. Besonders Kinder sind in verschimmelten Wohnungen die Leidtragenden. Ihr Immunsystem ist noch schwach ausgeprägt und kann sich gegen einen Schimmelbefall mit all seinen Konsequenzen noch schlechter zur Wehr setzen. Warum Schimmel überhaupt so gefährlich ist, konnte in wissenschaftlichen Studien längst belegt werden.

Besonders gefährlich und krankmachend ist der nicht sichtbare Schimmel. Die Sporen  werden über die Atemluft verteilt und somit inhaliert.

Krank durch Schimmel – Erste Anzeichen ernst nehmen
Ein muffig-modriger Geruch in der Wohnung bedeutet meist Schimmelbefall. Tapeten, Kunststoff oder Holz, nichts scheint vor einem Schimmelpilzbefall sicher, wenn dieser Überlebenskünstler die entsprechenden feuchtwarmen Voraussetzungen für seine Verbreitung vorfindet. Unzureichende Dämmung und schlechte Lüftung sind der Nährboden für die Ausbreitung von Schimmelpilzen, indem warme Raumluft Feuchtigkeit speichert, die an kalten Stellen wie Türrahmen oder Wänden wieder kondensiert. Der Körper wehrt sich dementsprechend mit folgenden Symptomen:

Krank durch Schimmel - Erste Anzeichen ernst nehmen

  • Vermehrte Übelkeit
  • Schmerzen im Bauch
  • allgemeine Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen
  • rote Augen, jucken und brennen
  • Kratzen im Hals
  • Husten
  • Hautrötungen

Weil diese Anzeichen auch anderen Krankheiten zugeordnet werden können, werden Sie häufig nicht als Auslöser von Schimmel wahrgenommen.

Beschwerden der Atemwege durch Schimmel
Pilzgifte und Sporen haben es über den Luftweg ziemlich einfach, in die menschliche Lunge zu geraten. Die Atemwege sind also für Schimmelpilze in der Wohnung die Eintrittspforte.

Atmet man die giftigen Pilzsporen ein, reagieren unsere Schleimhäute darauf. Die Folge sind Probleme mit Nase, Lunge und Bronchien. Im schlimmsten Fall kann sich aus anfänglichen Atemproblemen auch Asthma entwickeln.

Krank durch Schimmel bis in die Nervenzellen
Neben den „äußerlichen“ Anzeichen für Schimmel in der Wohnung reagiert der Körper auch „innerlich“. Aus anfänglichen Kopfschmerzen können sich beispielsweise Sehstörungen ergeben. Eine nervöse Nachtruhe, bis hin zur akuten Schlafstörung ist ebenfalls nicht auszuschließen. Die Nerven liegen im wahrsten Sinne des Wortes blank, was wiederum Konzentrationsstörungen zur Folge hat. Der Alltag, sowohl beruflich als auch privat, kann nicht mehr gemeistert werden, weil wir uns ständig müde und schlapp fühlen.

Allergie durch Schimmel
Niesen und Schnupfen werden im allgemeinen als Symptome für eine Erkältung angesehen, können aber auch Anzeichen für eine allergische Reaktion sein. Menschen, die mit einer Überempfindlichkeit auf Schimmelsporen reagieren klagen häufig über:

Allergie durch Schimmel

  • eine laufende Nase,
  • Hustenanfälle
  • Niesattacken,
  • Nesselfieber,
  • Asthma

Zur Abklärung ist ein Arztbesuch unumgänglich!

Krank durch Schimmel – Wenn die Haut sich wehrt
Wenn wir Schimmel sehen, ekeln wir uns. Die meisten Menschen möchten sich nach der Berührung erst einmal waschen. Ähnlich reagiert die Haut auch. Sie fängt an zu jucken, bildet Pusteln und rote Flecken. Nicht jeder Mensch reagiert auf Schimmel mit Hautproblemen, es gibt aber Fälle, bei denen sogar eine Neurodermitis die Folge war.

Asthmatische Krankheitssymptome, Allergien oder Hautprobleme können nur einige der unangenehmen Folgen sein. Denn bei entsprechend geschwächter Immunlage ist auch die Einschleppung von Schimmelsporen in die Blutbahn möglich, wodurch letztendlich sämtliche Organe betroffen sein können. Es gilt heute als gesichert, dass durch nicht sanierten Schimmelpilzbefall in Wohnungen sogar Todesfälle zu beklagen sind.

Wie Sie Schimmel in der Wohnung vorbeugen können und bei einem eventuellen Befall auch bekämpfen, wird Ihnen auf zuhause.de hervorragend beschrieben. Im Interesse Ihrer Gesundheit sollten Sie diese Maßnahmen unbedingt beherzigen.

Ich bin Barbara

War mein Artikel hilfreich? Empfehlen Sie mich weiter!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet.)
Loading...
 

Ähnliche Artikel

Entlastung der Augen

Die Augen sind im Alltag unser wichtigstes Wahrnehmungsorgan, deshalb sind sie in bestimmten Berufen besonders belastet. Folgen sind Müdigkeit, Kopfschmerzen und Augenenzündungen. Augenbelastungen vorbeugen Wer viel liest,...

Was tun bei Harnwegsinfektion?

Harnwegsinfektionen treten besonders häufig bei Frauen auf. Erste Anzeichen sind ein Brennen und verstärkter Harndrang. Auf jeden Fall ist eine Behandlung einer Harnwegsinfektion angeraten und man...

Stellen Sie Ihre Innere Uhr um

Nicht nur Schlafstörungen sind Ergebnis eines Jetlags. Der Körper reagiert auch mit Orientierungsschwierigkeiten und erhöhter Reizbarkeit auf die Umstellung zwischen zwei Zeitzonen. Dabei ist der...

Hilfe gegen Spannungskopfschmerz

Kopfschmerzen haben verschiedene Ursachen und müssen daher unterschiedlich behandelt werden. So gibt es zum Beispiel so genannte Spannungskopfschmerzen. Auslöser sind hier Angst, Anspannung oder verspannte Muskeln,...